Wiegel beim Bayerischen Industriedialog in Berlin

Skulptur „Gordischer Knoten“ von Till Augustin aus feuerzverzinkten Stahlseilen. Das schmelzflüssige Zink erreicht jeden Hohlraum und schützt nachhaltig vor Korrosion.

Anläßlich des Bayerischen Industriedialogs am 26. Juni 2013 in Berlin war Wiegel mit einem Exponat – der Skulptur „Gordischer Knoten“ von Till Augustin – vertreten. Der Industriedialog stand unter dem Motto „Perspektiven schaffen | Mentalitäten ändern | Industrie leben“. Veranstalter waren die Initiative „Metalle pro Klima“ und das bayerische Wirtschaftsministerium.

„Metalle pro Klima“ ist eine Initiative von Unternehmen der Nichteisen-Metallindustrie für Energie- und Ressourceneffizienz sowie Klimaschutz. Die Initiative informiert über Best Practice-Beispiele zu Anwendungen von NE-Metallen wie Aluminium, Kupfer, Zink, Magnesium, Nickel und Blei – Werkstoffe, deren Einsatz eine nachhaltigere Zukunft ermöglicht.

Katja Hessel, MdL, Staatssekretärin im Bayerischen Wirtschaftsministerium
„Gordischer Knoten“ von Till Augustin, feuerverzinkt von Wiegel
Alexander Hofmann, Wiegel Verwaltung GmbH
Podiumsdiskussion

Gespräche rund um den Gordischen Knoten
Gespräche rund um den Gordischen Knoten
Gespräche rund um den Gordischen Knoten