Erste Verzinkung im neuen Werk in Feuchtwangen

Die erste Verzinkung in eigener Sache: Ein lasergeschnittenes Schild mit dem Wiegel-W und der Jahreszahl 2016

Feuchtwangen-Seiderzell, 14. März 2016: Heute erfolgte die erste Verzinkung in unserem neuen Werk Feuchtwangen. Das neue Werk gehört mit einem 17 m-Zinkkessel zu den „Großen“ und ist verkehrsgünstig in der Nähe des Autobahnkreuzes Feuchtwangen / Crailsheim gelegen.

Neu auf der grünen Wiese im Gewerbegebiet Feuchtwangen-Seiderzell: Die Feuerverzinkerei WIEGEL.
Geschäftsführer Harald Füchtenbusch hält eine kleine Eröffnungsrede.
Die Eigentümer, die Geschäftsführung und auch Mitarbeiter aus anderen Werken sind gekommen, um an dem Ereignis teilzunehmen.
Das Schild wird langsam aus dem Zinkbad ausgezogen.
„W 2016“
Blick ins Innere des beeindruckenden 17 m-Kessels
Der Kessel wird von 14 computergesteuerten Gasbrennern beheizt.
Wie in allen WIEGEL-Werken werden Umweltschutz und Arbeitssicherheit grossgeschrieben.
Dem ist nichts hinzuzufügen …
Zinkkessel mit Filteranlage.